Freitag, 29. November 2013

Was 'n Hecht...

Auch wenn es ein Pangasius ist...





Bei meiner Omi gab es früher immer freitags Fisch, und wer kennt das nicht von seinen eigenen Großeltern? Zudem kommt da dieser Gedanke, dass man ruhig mal ein bisschen was gesünderes essen könnte... Jetzt hier also das ultimative Rezept für alle Teilzeitgesund-Esser wie mich!

Du brauchst für 2 Personen:
  • 500 g Pangasiusfilet
  • einen Rosmasinzweig
  • Meersalz
  • 1/2 Paprika
  • eine Handvoll Oliven (schwarz oder grün)
  • 1 Ständel Staudensellerie mit Blättern
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1/2 gehackte Chili
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • Aceto balsamico
  • Kartoffelpüree + Saft von 1/2 Zitrone

Zuerst wird der Fisch vorbereitet und mit dem Salz und kleingehackten Olivenöl eingerieben, zudem mit dem Saft einer halben Zitrone eingelegt und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt.
Für die Salsa wird der Sellerie klein geschnitten, ebenso wie die Paprika und die Oliven. Diese werden zusammen mit dem der gepressten Knoblauchzehe und der gehackten Chili vermengt. 



Diese wird dann mit frischgemahlenem Pfeffer und Balsamico abgeschmeckt, dazu kommt noch der Zitronensaft und das Olivenöl.

Während die Pangasiusfilets in Olivenöl in einer heißen Pfanne angebraten werden oder auf den Grill gelegt werden(schmeckt auch super!!), fangen wir mit dem Kartoffelpüree an. 
Ich mach es mir da immer gerne einfach und nehme das Fertig-Püree von alnatura. Das ist superlecker und geht total schnell. Kurz bevor es dann auf den Teller kommt wird noch ein bisschen Zitronensaft dazu gerührt.
So, alles fertig, hops auf den Teller und guten Appetit!

Eure Mlle Petit Point

1 Kommentar:

  1. Obwohl ich gerade erst gegessen habe, hab ich jetzt wieder Hunger bekommen ;) Sieht verdammt lecker aus!

    Deine Käthe

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für deinen Kommentar genommen hast. Ich freue mich sehr über Feedback!