Dienstag, 13. Januar 2015

Salz in der Suppe


Viele unterschiedliche Salze habe ich euch heute mitgebracht.

Fünf verschiedene Sorten habe ich gemacht, die teilweise als Weihnachtsgeschenke verteilt werden und teilweise selbst genutzt werden ;-) 

Jedes ist sehr interessant im Geschmack und eigentlich auch leicht zu machen. Ich würde euch empfehlen, dass ihr direkt ein wenig mehr macht, damit ihr selbst auch was davon habt und nicht nur alles verschenken müsst! 
Nun aber mal Butter...ehm Salz an die Fische! 


Knoblauch-Salz


Lecker auf frischen Tomaten oder Hähnchen. 


Du brauchst:
  • 1/2 Knolle Knoblauch 
  • einige Tropfen Olivenöl
  • 120 g Meersalz


Der Knoblauch wird geschält, holzigen Enden werden abgeschnitten und dann in einer kleinen Schale aus Alufolie bei 180° C für ca. 30 Minuten in den Backofen gestellt. 
Wenn der Knoblauch dunkler wird, kann er aus dem Ofen genommen werden und den Backofen einfach auf 90° C herunter drehen. Die Knollen zusammen mit dem Salz in einen Häcksler geben und vermengen, dann zum Trocknen für 40 Minuten in den Ofen stellen. Sonst sammelt sich sich viel Feuchtigkeit im Glas und das Salz schimmelt.


Vanille-Salz
Zu Hähnchen, Mexikanisch oder Lachs

Du brauchst: 
  • 1-2 Vanilleschoten
  • 150 g Meersalz
Die Vanilleschoten halbieren, das Mark herauskratzen und mit dem Salz und den kleingeschnittenen Schoten in den Häcksler geben. Zerhacken, fertig! 


Gomasio (Sesamsalz)
Für Nudelgerichte, über Salat oder zu Hähnchen total lecker!

 
Du brauchst:
  • 120 g Sesamsamen
  • 250 g Meersalz
  • 2 TL rosa Pfeffer
Die Sesamsamen ohne Fett in der Pfanne rösten und abkühlen lassen. Den Pfeffer entweder im Mörser zerstoßen und dann mit den anderen Zutaten vermengen, oder alles zusammen in den Häcksler geben (wenn du weniger spülen willst;-) )


Ingwer-Zitronen-Salz



Du brauchst: 
  • 1 daumengroßes Stück frischer Ingwer
  •  abgeriebene Zitronenschale von einer Biozitrone
  •  120 g Meersalz
Die Zitrone heiß abwaschen und gut abtrocknen, dann die Schale abraspeln. Den Ingwer schälen und fein reiben. Die Raspel auf einer Alufolie ausbreiten und bei 90° C für 30 Minuten in den Backofen stellen. Wenn alles getrocknet ist, die Menge mit dem Salz vermischen und fertig ;-)


Bockshornklee-Salz

 
Du brauchst: 
  • 2 TL Bockshornklee
  • 80 g Meersalz
Bockshornkleesamen sind extrem hart. Ich hab es zuerst mit einem Möser versucht, dann aber schnell aufgegeben und sie mit einer Kaffeemühle erledigt. Und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt! Sie riechen superlecker. 
Dieses feine Pulver mit dem Salz vermischen und in ein hübsches Glas umfüllen!

 Mein tolles Paket Salze ging an eine Freundin zu Weihnachten, aber ein bisschen was habe ich auch selbst behalten. Das schmückt jetzt meinen Küchenschrank und bereichert meine Küche ;-)
Ich wünsche euch viel Erfolg beim Nachkochen/ -backen/ -häckseln...

Eure Mlle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du dir Zeit für deinen Kommentar genommen hast. Ich freue mich sehr über Feedback!