Filzpuschen

Passend zu meinem letzten Beitrag, bei dem es ebenfalls um kalte Füße ging, zeig ich euch heute eine kleine Anleitung zu gestrickten und gefilzten Hausschuhen. Diese Version ist ein super einfaches, schnellgemachtes Geschenk. Für die Anleitung muss ich mich bei Fräulein Inka bedanken, die eine wunderbare kleine Tabelle gemacht hat, aus den man die Maße für unterschiedliche Größen entnehmen kann. 


Größentabelle:

Schuhgröße
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
41
43
44
45



Maschen
24
26
26
28
28
28
30
30
30
32
32
32
34
34
36
36
38
38
38
38
40



Reihen
23
24
24
25
25
26
27
28
30
31
32
33
34
35
35
36
38
38
39
41
42



Runden
17
18
19
19
20
20
21
22
22
23
24
26
27
28
29
30
30
31
32
32
33


  Das reicht eigentlich schon auf als Angaben für die Puschen. 
Ich hab für meine Wolle von Lana Grossa genommen, ihr braucht noch ein Nadelspiel und eine Rundstricknadel (wegen der hohen Maschenzahl) in Größe 8 und für Schuhgröße 39 ca. 250 g Wolle. 


  1. Maschenanzahl (nach der Schuhgröße) auf der Rundstricknadel anschlagen
  2. In Reihen stricken (rechts hin, links zurück)
  3. Die Maschen gleichmäßig auf das Nadelspiel verteilen und in Runden stricken (glatt rechts). 
  4. Die Spitze:  An jeder Nadel die ersten beiden Maschen zusammenstricken, bis nur noch 2 oder 3 Maschen auf jeder Nadel sind. 
  5. Jetzt den Faden abschneiden und durch die Maschen ziehen. Den Hausschuh auf links ziehen und den restlichen Faden vernähen. 
  6. Das offene Stück an der Ferse ebenfalls vernähen. Fertig.
Der Schuh sieht noch sehr groß aus (ich hab mich etwas gewundert), aber beim Filzen schrumpft er etwa um 1/3. Dafür kommen sie einfach bei 40° zusammen mit anderen Anziehsachen in die Waschmaschine und ist danach schon so gut wie fertig. 
Bei mir mussten sie danach noch einmal in die Waschmaschine, weil sie noch ein bisschen zu groß waren. Wenn das bei euch immer noch nicht hilft und die Puschen immer noch zu groß sind, dann ruhig noch mal rein (oder direkt bei 60°).



Bei Kinderschuhen ist es auch ganz sinnvoll noch ein paar Stopperpunkte darauf zu machen, so dass man nicht durch die Gegend rutscht. 

Ich hab bei meinen auch Punkte drunter gesetzt, das sieht einfach auch mehr nach Hausschuhen aus als ohne. 

Diese Puschen sind auch Teil meines Projektes, deshalb sind sie auch so groß (als Geschenk für Monsieur). Und weil er einfach nicht so sehr auf Blümchen steht, hab ich ihm die Häkelblumen erspart, die ich noch gemacht habe. (Die kommen einfach auf das nächste Paar...).
Ich wünsch euch schöne warme Füße und einen schönen Sonntag!
Eure Mlle Petit Point

Kommentare