Hausgemachte Bagels und der Zoo

Hallo ihr Lieben, 
in meinem letzten Sonntagsgruß hab ich euch ein paar mehr Fotos von unserem Ausflug in den Zoo versprochen. 
Unter anderem waren wir im Streichelgehege, mit den ganzen kleinen Zicklein, die gerne an allen möglichen Sachen herumgeknabbert haben. Nicht nur an Schnürsenkeln, sondern auch gerne an Knöpfen von anderen Besuchern. 



 Eine ganze Horde an kleinen Ziegen konnte man da finden. Es war der reinste Kindergarten...


Aber nicht nur die ganzen süßen Tiere, die wir da gesehen haben, waren es wert, fotografiert zu werden, sondern auch unsere leckeren Snacks, die ich uns gemacht habe. 

Diese tollen Bagels sind gar nicht so schwierig, wie man vielleicht denken mag. Vor allem sind sie aber mal eine nette Abwechslung zu Brötchen oder normalem Brot.  

Um sie zu machen braucht man für 6-8 Bagels:
  • 500 g Mehl (Ich hab halb Vollkorn-, halb Weizenmehl genommen)
  • 1 Pk Trockenhefe
  • 1,5 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Öl
  • 300 - 350 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Honig
Alle Zutaten (ohne Honig) miteinander vermengen und den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen. 
Dann Kugeln für die Bagels formen und mit einem Holzlöffel ein rundes Loch in den Teig machen, so dass die typische Bagelform entsteht. 
Den fertig geformten Teig noch einmal für ca. 20-30 Minuten gehen lassen. 
Einen breiten Topf aufsetzen und Wasser zusammen mit dem Honig aufkochen lassen. Dort werden die Bagels einzeln für ungefähr 30 Sekunden blanchiert. 
Den Backofen auf 220° C vorheizen und die Bagels nun ca. 20 Minuten backen lassen. 

Ich muss zugeben, dass es mit dem Blanchieren aufwendiger klingt als es ist. Aber wenn man das nicht macht, dann bekommen sie keine schöne Farbe und schmecken einfach nicht so lecker. 



 Und wenn sie dann fertig sind, kann man sie wunderbar nach Geschmack belegen. Wir hatten jeweils einen mit Tomate-Mozzarella und einen mit Hähnchen und Chilli-Frischkäse belegt. 



Und dann haben wir uns im wunderbaren Sonnenschein auf eine Bank im Zoo gesetzt und dann den Robben und Seehunde und Seelöwen angeguckt. Weiß jemand von euch, wo der Unterschied ist? Ich bin mir nicht sicher. Aber sie hatten auf jeden Fall Platz und es war ordentlich Action im Becken...

 

 Es gab natürlich auch noch viele andere Tiere. Der Zoo in Dortmund ist wirklich schön. Viel Platz, große Gehege, aber gleichzeitig ist es auch immer ein wenig beklemmend, wenn man dort unterwegs ist. 



 Wie sieht es bei euch aus? Geht ihr gerne in den Zoo oder esst ihr eure Bagels (die ihr ja jetzt alle nachbacken werdet) lieber zu Hause?


Eure Mlle Petit Point

Kommentare